Responsive Webdesign – was ist das eigentlich?

Fast jeder neue Kunde will heutzutage eine mobile Version seiner Website. Größe und Auflösung der Displays auf Laptops, Desktop-PCs, Tablets, Smartphones, E-Book-Readern und Fernsehgeräten variieren stark und immer mehr Menschen greifen auf mobile Geräte zurück, wenn Sie im Internet unterwegs sind, denn die Technik entwickelt sich ständig weiter und die Palette der auf dem Markt erhältlichen, internetfähigen Geräte erweitert sich stetig.

Der Begriff „Responsive Webdesign“ wurde erstmals von Ethan Marcotte im Mai 2010 in einem Artikel des Magazins A List Apart gebraucht.

Der Begriff „responsive“ bedeutet ja soviel wie „reaktionsfähig“ und in der Tat reagiert eine „responsive“ Website flexibel auf die Größe des Browserfensters des jeweiligen Gerätes, indem sie sich seiner Größe anpaßt. Die Basis eines „Responsive Webdesigns“ ist ein sog. „flüssiges Raster“, bei dem die Breite einer Seite durch Prozentwerte definiert wird und sich so in Relation zur Größe des Browserfensters verändern kann.

Bildquelle: freepsdfiles

Der Designer muss bei der Erstellung einer solchen Website also sicherstellen, dass die Navigationselemente, Bildschirm-Layouts, Texte, Bilder, Audio- und Video-Player und andere Elemente sich in ihrer Größe und Anordnung je nach Endgerät quasi neu anpassen und justieren. Das bedeutet zwar einen gewissen Mehraufwand an Zeit und Geld, ist aber der Alternative, für jedes Gerät ein eigenes Design zu entwickeln und im späteren Betrieb aktuell zu halten, kostenmäßig deutlich überlegen.

Warum ist Responsive Webdesign für Ihre Seite sinnvoll?

Zunächst einmal hat sich das Verhalten der Internet-Nutzer in den letzten Jahren mehr und mehr gewandelt. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass ein Großteil der Internetnutzer weltweit, ihre Smartphones als Hauptzugang zum Internet verwenden. Im letzten Jahr nutzten ein knappes Drittel der weiblichen Befragten im Alter zwischen 16 und 24 Jahren das Internet bereits hauptsächlich mit dem Smartphone. Das ist ein wichtiger Grund, warum Sie als Websitebetreiber diesen neuesten Marketing-Trends folgen sollten, um so neue Kunden zu gewinnen und alte nicht zu verlieren.

Ein weiterer ganz wichtiger Aspekt ist zudem, dass Google in verschiedensten Quellen darauf hinwies, Websites für mobile Endgeräte zukünftig bevorzugt zu behandeln und Responsive Design als Plus beim Ranking-Faktor werten will.

Schlagworte: Design, Ranking, Responsive, Webdesign
Verwandte Beiträge